Zum Hauptinhalt springenZum Seiten-Footer springen
Hero Image

Die Tantra-Yonimassage
Bewusster Umgang mit dem "weiblichen Tempel der Lust"

BeFree Tantra Yonimassage - die Heilung und Erweiterung der Sexualität der Frau

Das weibliche Geschlecht hat im Tantra den schönen Namen Yoni. Umgangssprachlich findet man kein vergleichbares Wort, das das weibliche Sexzentrum gebührend und respektvoll, ja würdigend beschreiben kann. Das Wort Yoni stammt aus dem Sanskrit und kann mit Vulva, Schoß, Stätte, Ursprung übersetzt werden. In verschlüsselnden verehrenden Worten wurde sie in vergangenen Jahrhunderten als duftende Rose, als heiliger Schoß, als Pforte des Lebens besungen und verehrt.

Viele Frauen kennen die Geheimnisse ihrer Zauberblume noch gar nicht. Oft haben sie jahrelang eine Sexualität mitgemacht, die ihnen gar nicht entsprochen hat. In der Tantra Yonimassage, einer wahren tantrischen Heilmassage, lernen Frau und Mann einen neuen, sehr bewussten Umgang mit dem „weiblichen Tempel der Lust“.

Yoni Verehrung: Beitrag zur Befreiung weiblicher Sexualität

Die Yoni der Frau ist viel zu lange in dem Versteck von Tabu und Abwertung gefangen gehalten worden. Zu einem natürlichen und freien Umgang mit der weiblichen Sexualität gehört ein gutes Verhältnis zum weiblichen Geschlecht, dem Sexzentrum der Frau. Es gibt im Deutschen keine wirklich schönen Worte, die das, was „zwischen den Beinen einer Frau“ ist, achten und würdigen. Tantra beschenkt die Frau mit dem Begriff Yoni. Er ist ganz unverdorben und ohne abwertenden Unterton. Der Name Yoni klingt bezaubernd und lädt Frau und Mann gemeinsam dazu ein, das weibliche Geschlecht neu zu entdecken, zu verehren und dadurch zu befreien.

Die weibliche Sexualität ist weltweit noch mehr unterdrückt als die männliche. Frauen, die es wagen, ihre Sexualität nach Lust und Laune auszuleben, werden als Hure, Nutte, Flittchen usw. beschimpft und geraten leicht ins gesellschaftliche Abseits. Religionen spalten das Sexuelle meist ab. So ist zum Beispiel die den Frauen als Vorbild zugedachte "keusche Jungfrau Maria", der erstaunlicher Weise der Wonnemonat Mai gewidmet ist, ein stark reduzierter Überrest einer einst lustvollen und üppigen Frühlingsgöttin, deren Paarungsfreude gebührend als "Heilige Hochzeit" gefeiert wurde. Weltweit werden immer noch Millionen von Frauen und kleinen Mädchen genital verstümmelt. Schreit da nicht die kollektive weibliche Sexualität der Frau vor Entsetzen auf? Viele Frauen haben sexuelle Mißbrauchserfahrungen gemacht, Vergewaltigungen erlebt oder schmerzhafte sexuelle Erlebnisse gehabt.

Insbesondere langjähriger heftiger Sex, der unter Druck und Zwang (z.B. Orgasmuszwang, Zeitdruck) erfolgte, hat seine Spuren hinterlassen: Egal ob das individuelle Frauenschicksal wirksam ist oder die kollektive Last der sexuellen Unfreiheit vieler Frauen: die Yoni ruft uns auf, den Weg zu ihrer Befreiung und Heilung gemeinsam anzutreten. Dazu trägt immens viel die Arbeit im Kreis der Frauen bei. Alle Verletzungen der weiblichen Sexualität sind im Gewebe der Yoni gespeichert, manchmal als feste Verspannung bis hin zum „Krampf“. Wird durch eine Yonimassage Präsenz und Bewusstheit dorthin gebracht, ohne Absicht, kann eine tiefe Entspannung beginnen. Durch häufige Yonimassagen kann alles „Alte“ aufgelöst und eine neue, heilsame und bewusste Sexualität erwachen. Viele Männer gehen inzwischen diesen nicht immer leichten Weg mit uns. Ihnen sollte jede Frau besonders dankbar sein.

Kreative Möglichkeiten der Yoniverehrung

Die Fotogalerie Ton-Yonis  ist in Frauen-Tantra-Seminaren entstanden, wo es um die Verehrung und Heilung des weiblichen Geschlechts ging. Nicht für alle Frauen ist es selbstverständlich, ihre eigene Yoni im Spiegel zu betrachten. Viele brauchen eine ganze Weile, um sie als wirklich wunderschöne und einzigartige "Zauberblume" sehen zu lernen. Damit dies leichter gelingt, wurde die Yoni jeder Frau mit Blüten geschmückt. Diese wunderschöne Yoni-Blütenserie » können wir hier leider aufgrund des Jugendschutzes nicht zeigen. Sie finden Sie deshalb im Tantra Shop. Die weitere, sehr umfangreiche Serie von Yonis entstand ebenfalls in vielen Frauen-Tantraseminaren. Für die meisten Frauen war es ein großer Schritt, sich so zu öffnen, dass eine andere Frau ein Foto ihrer Yoni machen konnte. Die Fotoaglerie spricht für sich: Jede Yoni ist einzigartig und kann nicht mit anderen verglichen werden. Testen Sie einmal, ob sie wirklich Freude und Schönheit entdecken, wenn Sie sich die vielfältigen Yoinbilder anschauen. Vermutlich taucht Unbehagen, Scham und Abwehr auf. Sollte das bei Ihnen der Fall sein, so haben Sie den Beweis an der Hand, dass der natürliche Umgang mit dem weiblichen Geschlecht in unserer Zeit verloren gegangen ist. Der neue Blick der Bewunderung und des Staunens kann jedoch wiedergefunden werden. Ist die anfängliche Scheu überwunden, so macht es richtig Spaß die vielen Wunderwerke der Schöpfung endlich einmal genau betrachten und erkunden zu können. Es gibt immer noch Männer, die die Yoni Ihrer Partnerin noch nie so genau anschauen konnten, wie sie sie auf den Fotos zu sehen bekommen. So viel unausgedrückte Verehrung wartet noch auf das weibliche Geschlecht!

Vielleicht finden Sie als Frau hier die Unterstützung, Ihre eigene Yoni zu erkunden, zu betrachten, zu schmücken, zu malen, zu töpfern, zu gestalten, zu streicheln. Können Sie gut mit Worten umgehen? Dann können Sie Ihr ein Gedicht widmen oder sie selbst "sprechen" lassen. Wenn Sie sich als Frau liebend mit der eigenen Yoni  befassen, stärken Sie nicht nur die weibliche Kraft in sich selbst, sondern tun auch etwas Gutes für das kollektive Frausein. Sie verhelfen der weiblichen Sexualität dazu, sie aus der Ecke der Abwertung, des Benutztwerdens, der Unterdrückung zu befreien. Dadurch wird erst ein Fundament für eine gute Sexualität als Frau geschaffen. Wenn Sie als Mann auf dieser Seite angekommen sind, dann heißt BeFree Tantra im Namen aller Frauen herzlich willkommen. Jeder Mann, der den Weg der Achtung, Würdigung, ja Verehrung des Weiblichen und der Yoni mit uns geht, vervielfacht die Befreiung aller Frauen und baut eine Brücke über die Vergangenheit hin zu einer neuen Liebeslust im Zauber der wiedergewonnenen Gegenwärtigkeit.

Informationen und Hinweise zur Yonimassage

Für eine Tantra Yonimassage sollten Sie eine bewusste Entscheidung treffen und einen festen Termine mit genügend Zeit (zwei bis drei Stunden) reservieren. Die Yonimassage soll in ein Tantra Ritual eingebettet sein, so dass Sie sich Zeit nehmen, den Raum zu einem Liebestempel zu verwandeln und sich selbst durch ein Bad oder eine ausgiebige Dusche zu reinigen. 

Bei der Yonimassage geht es nicht in erster Linie um Technik und den äußeren Ablauf oder das Erlernen der gezeigten Berührungen. Das Heilsame ist die Atmosphäre, in der die tantrische Begegnung geschieht. Das "Wie" ist immer wichtiger als das "Was". In einem Ausschnitt unseres Films zur Tantramassage (erhältlich im Tantra-Shop) können Sie eine Ahnung von der tantrischen Atmosphäre bekommen. Der Film selbst zeigt alle Schritte, die bei einer Tantramassage eingehalten werden sollten, egal ob es sich um die Tantramassage des ganzen Körpers, der Yoni, des Lingam etc. handelt.

Wenn Sie die vielfältigen Berührungen der weiblichen Zauberblume im Detail sehen und erlernen möchten, geben wir Ihnen den 55 Filmclips umfangreiches Material an die Hand. Bauen Sie in jede Yonimassage einige der gezeigten Yoniberührungen ein. So haben Sie für viele weiteren Yonimassagen weitere kreative Ideen. Die Vielfalt der Yoniberührungen weckt auch Ihren Erfindergeist. 

Sie können jederzeit neue achtsame Berührungen dazu erfinden. Werden sie in der gleichen bewussten Art ausgeführt, so berühren sie die Frau ganzheitlich, wie sie es ersehnt: ihren Körper, ihren Geist und ihre Seele. Gerade dieser ganzheitliche Zugang hebt die Tantramassagen von traditionellen Massagemethoden ab.

Die Yonimassage kann jedes Mal eine völlig andere Wirkung haben. Manchmal bringt sie Ruhe und Entspannung nach einem intensiven Arbeitstag. Manchmal lösen sich Gefühle in einem Tränenstrom. Vielleicht ist sie der Beginn eines langen, liebevollen und bewussten Liebesspiels. Ein anderes Mal versinken Sie in tiefe Ruhe und inneren Frieden. Oft stellt man die Wirkung erst am nächsten Tag in Form von mehr Frische, Lebenskraft und Inspiration fest. Seien Sie auf alle Fälle nach der Yonimassage sehr, sehr achtsam miteinander. Durch eine  Yonimassage ist eine Frau offener und damit verletzlicher und ein unbedachtes Wort kann wesentlich tiefer treffen als im sonstigen „Alltagszustand“. 

Die Verbindung von Blickkontakt, Streicheln des Gesichtes und bloßem Halten der Yoni ist für viele Frauen ganz neu und ungewohnt. Sie fühlen sich plötzlich gesehen und gemeint, und das kann bis ins Mark berühren und Herz und Sex öffnen. Die neuen Berührungen werden "aufgesaugt" und gespeichert, so dass alte, ungute Erfahrungen im Laufe der Zeit aufgelöst werden.

Die BeFree Tantra Yonimassage beginnt mit der Massage des ganzen Körpers
Yonimassage: Beginn ganzer Körper
BeFree Tantra Yonimassage: Behutsam von außen nach innen
Yonimassage: Langsame Ännäherung
BeFree Tantra Yonimassage auch im Inneren
Yonimassage: Die Massage des G-Punktes

Frauen, die unschöne sexuelle Erfahrungen gemacht, deren Yoni "benutzt" und nicht geliebt worden ist, können diese alten Verletzungen durch viele tantrische Yonimassagen ganz auflösen und insgesamt zu einer neuen, von Liebe geprägten Sexualität erwachen. Viele Frauen haben eine Sexualität mitgemacht, die zu fest und unsensibel für die zarten Blütenblätter ihrer „Zauberblume“ waren. Sie haben den Rhythmus ihrer weiblichen Lust missachtet, z.B. indem sie sich voreilig zur sexuellen Vereinigung bereit erklärten. Andere Frauen haben Berührungen zugelassen, die zu schnell und zu kräftig, vielleicht sogar schmerzhaft waren.

Insbesondere langjähriger heftiger Sex, der unter Druck und Zwang (z.B. Orgasmuszwang, Zeitdruck) erfolgte, hat seine Spuren hinterlassen: Im Gewebe sind alle Erfahrungen gespeichert, manchmal als feste Verspannung bis hin zum "Krampf". Wird durch die Tantra Yonimassage jetzt Präsenz und Bewusstheit an diese Stellen gebracht, ohne Absicht, kann eine tiefe Entspannung beginnen. Wirkliche sexuelle Liebe erblüht. Meist ziehen die Räume von Langsamkeit, Präsenz und Verbundenheit auch positive Veränderungen im Alltag nach sich.

Wenn das Wesentliche sich bemerkbar machen darf, heilt es weit über die Sexualität hinaus den ganzen Menschen. Für viele Frauen ist die Yonimassage der Beginn einer neuen und bewussten körperlichen Liebe. Darf die Yoni sprechen und lauscht eine Frau auf ihre Botschaften, so zeigt sie den Weg zum feinen und feinstofflichen Umgang. Die Yoni erwacht zu ihrer eigentlichen Aufgabe als Empfangsorgan. Wie freut sich der Mann und besonders ein Lingam, wenn er mit Freude empfangen und begehrt wird?

Dazu ist es nötig, dass sich die Yoni in ihrer Zeit entfalten darf und der Mann ihre Eintrittskarten kennt. In der Liebesschule online wird dazu viel Wissen vermittelt. Sowohl liebender Blickkontakt, ernstgemeinte Zauberworte (Umfangreicher Katalog im Tantra Shop), sowie die Berührung der Brüste spielen dabei eine wichtige Rolle. Der Ablauf einer Yonimassage trägt den Gesetzen der weiblichen Lust Rechnung. Indem sie angewendet und befolgt werden, erblüht pralle Weiblichkeit - so wie sie von Anfang an gemeint war.

Die Yonimassage beginnt nach der tantrischen Einstimmung mit einer Massage des ganzen Körpers. Zarte Gesten im Gesicht, liebende Worte im Ohr, Zeit, sich anzuschauen und wahrzunehmen, berühren und öffnen das Herz einer Frau. Von dort gibt es eine geheime Verbindung hinunter zur Yoni, die dann aktiviert wird und die Zauberblume in Empfangsbereitschaft bringt. Auch die Brustwarzen haben eine Verbindung durch den Körper der Frau nach unten. Ihre Berührung (dabei ist der rechte Druck enorm wichtig) kommt direkt an der Klitoris an. Lassen Sie sich also für die Begrüßung aller Körperteile viel Zeit und auch für die Massage der Brüste. Immer wieder ist ein Streicheln über das Gesicht die gute und richtige Verbindung zum Herzen der Frau. Von dort kommt die wahre Öffnung, für die das Öffnen Yoni nur ein Spiegel ist. Pflegen Sie deshalb hauptsächlich diese Herzensverbindung.

Erst sehr spät beginnen die Yoniberührungen. Zunächst werden Sie die Yoni nur umkreisen. Das Spiel "drumherum" kommt bei ihr nämlich viel besser an als ein direkter Zugriff. Zu schnelles und gezieltes Anfassen tötet die Lust der Frau. Halten Sie sich also zurück und erlernen Sie wieder das Spiel mit den Details, den Schamhaaren zum Beispiel. Zeitdruck ist streng verboten und zerstört alles, was Sie bis dahin aufgebaut haben. Erst nach der erteilten Erlaubnis (Bevor man einen Tempel betritt, fragt man höflich nach), wird das Innere der Yoni erkundet - langsam und sehr sehr achtsam: der G-Punkt Bereich, der Damm, der Muttermund.

So vieles gibt es zu entdecken und neu zu beleben. Für lange Zeit halten Sie den besuchenden Finger nur still. So lösen sich Spannungen und alte Muster, die die Yoni zu Aktivität anstatt zum Empfangen gedrängt hatten. Manchmal fließen Tränen. Lassen Sie diese unbedingt zu. Es können ganz unbewusste alte Schmerzen sein, die sich lösen wie zum Beispiel noch bestehende Liebesbindungen an frühere Partner oder die im Gewebe gespeicherten Erinnerungen an ungute sexuelle Erlebnisse. Manchmal bricht aus einer Frau auch der kollektive weibliche Schmerz heraus und macht einer neuen sexuellen Freiheit als Frau Platz.

Beenden Sie eine Yonimassage niemals abrupt. Verlassen Sie die Yoni erst dann, wenn die empfangende Frau Ihnen bestätigt, dass sie dazu bereit ist. Halten Sie anschließend die ganze Yoni noch eine Weile unter Ihrer schützenden Hand. Streicheln Sie mit der anderen Hand über das Gesicht der Frau und sprechen Sie ein paar zugewandte Worte. Verabschieden Sie sich dann von dem ganzen Körper der Frau durch eine Massage, die ein paar Minuten dauern kann. Auch bei der körperlichen Liebe sollten Sie niemals plötzlich beenden. Das verletzt und hinterlässt Spuren. Wir können hier in wenigen Worten nicht eine ganze Yonimassage beschreiben. Vielleicht haben Sie jedoch eine Ahnung bekommen und möchten sich anhand der schriftlichen Anleitung zur Yonimassage ► mit umfangreichen Informationen und genauer Anleitung und die dazu passenden Yoni FilmClips ► auf Ihre erste (oder nächste) Yonimassage gründlich vorbereiten.

BeFree Tantramassagen können Sie lernen

bei BeFree Tantraseminaren ►
zuhause durch die schriftliche Anleitung (bebildert), im Shop ►
zuhause durch Filmclips mit 55 verschiedenen Yoniberührungen (Shop ►)

Icon Links

Das könnte Sie auch interessieren:

BeFree Tantra Institut Regina Heckert hat 4,97 von 5 Sternen1051 Bewertungen auf ProvenExpert.com

Social Media Links