Seit 32 Jahren auf dem Wunderweg

Mein Leben ist von Wundern durchwebt. Ich kann sie kaum noch zählen. Und an jedem Tag gibt es so viele weitere Wunder. Immer dann, wenn etwas Unmögliches möglich wird, bezeichne ich das als ein Wunder.

Nun gut, ich kann nicht Wasser zu Wein verwandeln (aber Wein zu Wasser :-)). Und dennoch gibt es wirkliche Highlights meines Lebens, die ich wohl niemals vergessen werde. Hier auf dieser Blogseite werdet Ihr schon mal die 7 Wunder meines Lebens finden, die ich meine Weltwunder nenne. Sie haben mich und auch andere Menschen total beeindruckt, ja sogar geprägt.

Gerne lasse ich Euch daran teilhaben. Und vielleicht habt Ihr Lust, bei den Kommentaren auch Eure Wundergeschichten beizusteuern. Ich freue mich darauf.


Das Lustwunder

Und hier kommt nun das erste Wunder meiner kleinen Serie: mein Lustwunder. Es hat sich ereignet, kurz bevor ich mich auf den Wunderweg mit "Ein Kurs in Wundern®" begeben habe. Es war aus heutiger Sicht, wie ein Türöffner für einen ganz neuen, von Wundern gesäumten Weg. Und jedesmal wenn ich es heute wieder erzähle, bin ich fassungslos, dass so etwas möglich war.

Das Konzertwunder

Das Wunder Nummer 2 ist mein Konzertwunder. Ich war Jahre lang ein totaler Konstantin Wecker Fan. Ich liebte seine lebendigen und emotionsgeladenen Lieder und sang sie meist aus voller Kehle mit. Umso mehr freute ich mich, als ich erfuhr, dass er ganz in meiner Nähe, in Mannheim, ein Konzert gab. Ich hatte schon viele fleißige Kurs-Lektionen hinter mir. Dennoch war ich zutiefst enttäuscht, dass nirgends mehr Karten zu bekommen waren…


Das 9 Jahre alte Kinderwunder
Meine Lieblingsgeschichte

Diese Geschichte meines Lebens rührt mich selbst fast jedesmal wieder zu Tränen, wenn ich sie erzähle. Sie bewegt mich bis zur heutigen Zeit, zumal sie eine Lektion für uns alle beinhaltet: Nämlich wie sich unsere Welt verwandelt, wenn wir auf die Stärken eines Menschen setzen, anstatt die Schwächen zu bekämpfen. Das gilt nicht nur im Umgang mit Kindern, sondern auch in der Partnerschaft oder unter Erwachsenen generell.

Das Jobwunder

Wenn etwas Unmögliches doch möglich wird, dann nenne ich das ein Wunder. Etwas, was völlig aussichtslos ist und wo alle Entscheider ein klares Nein verlauten ließen. Als junge Mutter stand ich mit meinem damals kleinen Sohn alleinerziehend da. Ich hatte ein Häuschen gemietet, und gehofft, während des Schuljahres von einer halben auf eine volle Stelle als Lehrerin wechseln zu können, um überhaupt die Miete zahlen zu können.

Doch  alle Zuständigen in der Bezirksregierung lehnten an. Denn das verfügbare Stundenkontingent einer schule wird jedes Schuljahr neu berechnet. Dann können nicht plötzlich während des Schuljahres 14 Stunden zuviel da sein. Also half hier nur ein Wunder. Und wie man Wundern auf die Sprünge hilft, das übte ich ja schon seit 2-3 Jahren.

Wunderflug nach Berlin

Bei diesem Wunder sah es zuerst ganz gut aus, dann verfinsterten sich die Wolken der Hoffnung, bis schließlich meine wohlwollende Schulleiterin mein Schicksal vom Ausgang ihres Tennismatches abhängig machte.

Mein Flug nach Berlin - der erste Flug meines Lebens überhaupt - war längst gebucht. Und Stunden vorher kippte die Situation dramatisch.

Die taubstumme Geburtstagsprinzessin

Nein, es hat mir nicht die Sprache verschlagen. Obwohl ich allen Grund dazu gehabt hätte an diesem echt verdorbenen Geburtstag. Ich wurde aus anderem Grunde "taubstumm". In diesem Video zeige ich euch, wie ich diese völlig verfahrene Situation retten konnte: mein völlig missratender Geburtstag wurde zu einem Highlight, an das ich bis heute noch schmunzelnd zurückdenke.

Ja, ich war einmal eine der größten Dramaqueens! Und unbewusst habe ich mir oft meine schönen Sonntage oder auch meine Geburtstage ruiniert. Dabei habe ich immer gedacht, dass das mein Partner getan hätte. Aber so denken Dramaqueens nun mal. Und so war einer meiner Geburtstage hoffnungslos in Hader und Streit gemündet und ich irrte verzweifelt im Niemandsland herum. Einziger Halt, einzige Hoffnung: Das Praktizieren von Lektion 71 vom Kurs. Und diese hat tatsächlich meinem verzweifelten Tag eine richtig frohe und lustige Wende beschert.

Mehr wird jetzt nicht verraten. Heute lache ich über diese Erfahrung, damals habe ich mir rote Augen geweint. Kennst du so etwas auch? Hattest du auch schon mal einen verdorbenen Geburtstag? Wie immer freue ich mich über Kommenatre (nach unten scrollen) und beantworte sie auch gerne!

Von den Faulen lernen? So geht es

Es ist möglich, von jedem Menschen zu lernen. So weit, so gut. Aber dass es auch möglich ist, von Leuten zu lernen, die sich aus unserer Sicht gar nicht gut verhalten, das war mir neu. Jedenfalls hatten mich faule Menschen ziemlich aufgeregt und ich war nicht geizig mit Verurteilen und Abwerten. Bis ich durch "Ein Kurs in Wundern®" eines Besseren belehrt wurde. Das Experiment, bzw. die Lektion für mich, dauerte ein ganzes Jahr.

In diesem Video seht ihr, wie ich Zwiesprache mit meiner inneren Stimme gehalten und klare Anweisungen bekommen habe. Es hat Mut gekostet, diese umzusetzen. Aber danach war ich auf gewisse Weise geläutert und hatte jede Menge gelernt: von den Faulen!

Das könnte Dich auch interessieren:
Newsletter Icon

Unseren Newsletter bestellen

  • ✓ einmal im Monat
  • ✓ Infos zu Seminaren & Rabattangeboten
  • ✓ jederzeit kündbar
  • ✓ gratis

jetzt abonnieren