English
Empfehlen Sie diese Seite (Info):
 
Startseite » Tantra Seminare » Teilnehmerstimmen » Pfingsten » Pfingsten 2015

Tantra an Pfingsten 2015

Ich war zum ersten Mal auf einem Tantraseminar
und hatte keinerlei Erfahrungen , außer zwei tantrische Massagen vor 5 Jahren. Mir sind viele wertvolle und herzensoffene Menschen begegnet beim Pfingst-Tantra-Seminar 2015. Ich danke für die vielen Begegnungen, die in einem so herrlichen Ambiente stattfanden und möglich waren. Viel Wissenswertes nehme ich mit über die Familienverstrickungen, vor allem jedoch über die Weiblichkeit als solches und meine ganz persönliche. Ich habe zum ersten Mal genau erfahren, wie ich im Bereich meiner Scham aussehe und auch von anderen Frauen und Männern erfahren, wie sie mit ihren "Heiligtümern" umgehen und was ihnen an Gutem, wie auch Schlechtem widerfahren ist. Besonders wertvoll empfand ich, dass der geschützte Rahmen von all den vielen Helfern, dem Gut Frohberg und allen Teilnehmern gestellt wurde, und es für all diejenigen, die es wollten, möglich war, ihre Komfortzone zu verlassen und Neues zu erfahren. Neue Einsichten und Erkenntnisse über das Liebesspiel in Hinsicht auf die Beckenschaukel und die stille oder sanfte Vereinigung fand ich persönlich besonders wertvoll, auch die Übungen nur unter Frauen, welch´ großer Schatz an Erfahrungen! DANKE für Eure so wichtige Aufklärungsarbeit.
(B. N. aus Leipzig, Teilnehmer des BeFree Tantra an Pfingsten)

Es lohnt sich und ich kann es nur empfehlen
Ich komme nun schon seit einigen Jahren immer wieder gern zu dem ein oder anderen BeFree-Seminar nach Gut Frohberg. Es lohnt sich und ich kann es nur empfehlen. Ich hatte viele schöne Erfahrungen und habe viel über mich gelernt. Es hat sich allgemein viel getan in meinem Leben, ich habe mich verändert und bin gewachsen. Ich habe Tantra vor ca. 10 Jahren durch Regina kennen gelernt und es hat mein Leben enorm bereichert. Ich bin offener und freier geworden.Herzlichen Dank an Regina und Team. Ich freue mich auf kommende Veranstaltungen.
(M. D. aus Plankstadt, Teilnehmer des BeFree Tantra an Pfingsten)

Besondere Atmosphäre
Ich möchte sagen, dass mir das Pfingst-Seminar auch wieder sehr gut getan hat. Ich lerne immer wieder etwas dazu und vor allen Dingen finde ich die große Gruppe immer wieder so schön. Dadurch entsteht eine besondere Atmosphäre und es gibt so viele Kontaktmöglichkeiten und Möglichkeiten sich auszuprobieren, die man in einer Gruppe von 8 oder 12 Personen einfach nicht hat. Natürlich gibt es auch viele Gelegenheiten an seine Grenzen zu kommen und diese zu überschreiten.
(Teilnehmer des BeFree Tantra an Pfingsten)

Liebe pur!
Ich kam zum Pfingstseminar in der Erwartung nach Sex, ganz gierig und ausgehungert, jedoch am zweiten Tag am Morgen beim Tantra-Yoga hatte ich ein unglaubliches Ereignis mit einer Frau. Eine innere Führung hatte mich begleitet und dreimal mit dieser Frau zusammen gebracht, die ich als Partnerin nicht favorisiert hätte. Es war die Übung Beckenschaukel auf dem Boden. Und jetzt kommt es!!! Plötzlich hatte ich das Gefühl, dass diese Bewegung Liebe pur für mich ist, meinen feinstofflichen Körper durchströmte die Liebe bis in jede Zelle und füllte zuletzt auch mein leeres Herz mit Liebe auf, unbeschreiblich und fast göttlich, was da geschah und das am zweiten Tag bei meinem ersten Tantra Seminar.
(A. S. aus Hamburg, Teilnehmer des BeFree Tantra an Pfingsten)

Eine unvergessliche und bewegende Zeit
Dieses war mein zweites Tantra-Seminar bei Regina Heckert und es war wieder eine unvergessliche, bewegende Zeit im Kreis von Gleichgesinnten. Zu meiner großen Freude waren viele der Frauen und Männer, die ich beim Oster-Retreat kennengelernt hatte, auch diesmal wieder mit dabei. Das Hauptthema des Seminars - freies Mitteilen und Zeigen persönlicher Vorlieben und Bedürfnisse beim Austausch von Zärtlichkeiten, sowie das Annehmen des eigenen Körpers mit allen seinen Eigenschaften - zog sich wie ein roter Faden durch alle Veranstaltungen und half mir sehr, im Umgang mit Frauen selbstsicherer und gelassener zu werden. Weiterhin war es interessant, einmal zu sehen und mitzuerleben, wie das Familienstellen funktioniert. Auch die Zusammenkünfte im Kreis der Männer haben Spaß gemacht. Mit verschiedenen Rhythmusinstrumenten machten wir ordentlich Krach, so dass die Holzwürmer im Fußboden die Welt nicht mehr verstanden, außerdem übten wir einen Gesang ein, mit dem wir anschließend die Frauen begeisterten. Ein großes Lob auch an die Küche: Die Sellerieschnitzel am letzten Tag haben wunderbar geschmeckt. Ein besonders schönes Erlebnis war das Abendritual am Samstag. Als wir Männer den Saal betraten, sahen wir die Frauen, hübsch zurechtgemacht, auf ihren liebevoll geschmückten Matten auf uns warten. Aber für welche sollte ich mich nun entscheiden? Bei einem solchen Wanderritual kann man im ersten Durchgang die Übungspartnerin frei wählen, bei den nachfolgenden Durchgängen rücken dann die Männer eine kurz vorher bekanntgegebene feste Anzahl von Matten weiter, wodurch sich neue, zufällige Paarungen ergeben. Auf dem Fußboden sah ich nun einen großen Pfeil, der geheimnisvoll in den Gang an der linken Wand hinein zeigte. Diesem Pfeil beschloss ich einfach mal zu folgen und auszuprobieren, was dann passiert. Das Ergebnis war verblüffend: Am Ende des Weges fand ich zunächst diejenige Frau vor, die die Übung zuvor in der Männergruppe vorgeführt hatte. Mit ihr begann ich also das Ritual. Beim anschließenden Weiterwandern zum zweiten und dritten Durchgang (jeweils um vier Matten) traf ich dann zu meinem großen Erstaunen nacheinander auf meine beiden heimlichen Favoritinnen.
(A. S. aus Frankfurt, Teilnehmer des BeFree Tantra an Pfingsten)

Nun bin ich ein Jahr dabei,
es wiederholt sich Vieles und es ist jedes Mal neu. Dies fasziniert mich am meisten. Jedes Seminar steht unter einem anderen persönlichen Entwicklungsstern. Diesmal bezog sich mein größtes Wunder nicht darauf, einen passenden Mann zu finden, sondern glücklich mit mir nach Hause zu gehen. Seit ich von Regina im Osterseminar die Anregung bekommen habe, täglich eine Minute über Selbstliebe zu meditieren, bin ICH mir in den Fokus gerückt und Entscheidendes hat sich in meinem Leben verändert. Zum ersten Mal habe ich mich gefragt, ob ich meinen Beruf eigentlich machen möchte, und es gibt ein klares Nein, was mich endlich nach 25 unglücklichen Jahren den Ausstieg wagen ließ. Immer wieder ermutigt Regina, nach Innen zu gehen und zu überprüfen, ob die Situation so für mich stimmt, ich für meine Bedürfnisse gehe oder mal wieder was über mich ergehen lasse, ich mich was wage oder in meiner Komfortzone stecken bleibe. Mich hat es so beglückt, dass ich diesmal sehr fein auf meine Körpersignale geachtet habe. Wenn Schmerzen beim Tanzen waren, bin ich nicht darüber hinweg gegangen, sondern habe mir eine Auszeit am Rande gegönnt und siehe da, es wurde mir schnell klar, dass ich länger bei einem Tanzpartner geblieben bin, als es für mich gut war. Nach wie vor ist es für mich sehr berührend, wenn "starke" Männer in den Ritualen mir (überraschend) von ihren Ängsten erzählen. Dies schafft eine so wunderbare Verbindung. Ich hatte eine riesige Angst davor, von mehreren Männern gleichzeitig massiert zu werden, bislang war das keine gute Erfahrung. Dadurch, dass uns Regina beibringt, immer wieder liebevoll zu zeigen und zu äußern, wie wir berührt werden wollen, konnte ich die Massage zu einer paradiesischen Begegnung verwandeln. Für mich ist Tantra aus meinem Leben nicht mehr wegzudenken, und dennoch hatte es für mich noch was "Schmuddeliges". In diesem Seminar hat sich ein Schalter umgelegt: ich finde diese Arbeit so wertvoll, dass ich jetzt auch nicht mehr verschweige, wo ich hinfahre, sondern dazu stehen kann. Es war für mich erschütternd, mir klar zu machen, wie wenig ich mich bislang mit meiner Yoni beschäftigt habe, dass es mich auch wenig interessiert hat, wie sie aussieht. Jetzt mit großer Lust im Kreis der wunderbaren Frauen meine Yoni zu töpfern, andere Yonis zu betrachten, fasziniert davon zu sein, wie unterschiedlich sie aussehen, hat mich beglückt. Ich bin neugierig auf mich geworden und wieder ein Stück vollständiger.
(M. C. M. aus Berlin, Teilnehmerin des BeFree Tantra an Pfingsten)

Wunderschöne Pfingsttage
Der Wettergott war uns zugetan und hat uns wunderschöne Pfingsttage auf Gut Frohberg beschert. Auch dieses Mal war ich wieder von der besonders positiven Atmosphäre, den liebevollen Menschen und den vielen Erfahrungen die ich machen durfte überrascht. Ich habe soviel gelernt und auch erlebt. Ich wünschte, dass ich schon früher hier gewesen wäre. Dann hätte ich vieles in meinem bisherigen Leben anders gemacht. Besonders wertvoll waren für mich auch die Männerzeiten, wo wir Männer unter uns waren. Sehr interessant und neu war für mich auch die Satsang-Sitzung mit Harilal. Ich hoffe, davon gibt es künftig noch mehr. Auch die achtsam angeleiteten Rituale und Übungen haben mich wieder tief bewegt und haben mich neugierig auf das was noch kommt gemacht. Ich habe mich noch nie so stark mit mir selbst beschäftigt und meine Themen wurden mir so deutlich gespiegelt, dass es manchmal weh tat, aber auch heilt. Danke an alle Seminarleiter und Assistenten für die schöne Zeit.
(H. G. aus Augsburg, Teilnehmer des BeFree Tantra an Pfingsten)

Kaum in Worte fassbar: Wundervoll, wertvoll, liebevoll
Venusbericht:
Beglückt und staunend taste ich die Stille besonders achtsam stehe ich im Hier
meine Yoni strahlt und Ich strahle mit Ihr…
endlich angekommen im WIR…
Ich versuche die WunderVolle, WertVolle und LiebeVolle Zeit, die ich beim Tantra Pfingst-Seminar auf Gut Frohberg erleben durfte, zu fassen…. Die Eindrücke sind so mächtig, dass ich vor lauter Wundern kaum Worte finde... Ein Gefühl von All-Ein-Sein bewegt meine Einsicht, dass ich so viele Wunder erlebe, wie ich bereit bin, sie zuzulassen! Meine Wünsche, in Herzensinnigkeit mir und andere Menschen und Männer zu begegnen, sind alle mehrfach erfüllt worden. Zusätzlich gab es sinnlich-erotischen Geschenke und Austausch mit Göttinnen und Götter der vertrauten Planeten. Der absolute Höhepunkt des Seminars war am letzten morgen mein Erlebnis während der Quantum Light - Atem - Meditation, wo ich durch mich durch rutschte und in einer lichtvollen Leere saß, um später in andere Lichtebenen zu tauchen, wo Schmerzen und Wunden sich von alleine zeigten und durch Atmen, Zittern und Tränen mich verließen.…- ein Engelswesen unterstützte mich auf den Weg so zärtlich und klar, und wo ich nur Weite war, empfing ich einen so milden Segen und ich fühlte mich so demütig und zutiefst dankbar. Ganz langsam tauchte ich wie Neu-Geborene aus den Wellen und Er nahm meine Hände und wir waren Ein Herz und eine Seele in einer schillernden Sekunde von Ewigkeit. Regina, Ich verneige mich in Zärtlichkeit vor dir und vor Be-Free-Tantra und vor allen, die wir uns so reich beschenkten.
(P. S. aus Leipzig, Teilnehmer des BeFree Tantra an Pfingsten)

Das Seminar war berührend, befreiend, Ängste auflösend, emotional, achtsam, locker, leicht, ging tief, machte Spaß, war entspannend, war spannend, interessant, bereichernd und noch vieles mehr ... 
Als Neuling kostete es teilweise schon einiges an Überwindung durch manche Prozesse durchzugehen, sich seinen "Themen" zu stellen, aber man kommt komplett befreit wieder heraus. . was einfach ein tolles Gefühl ist! Ich kann es wirklich jedem empfehlen. Es wurde sehr achtsam angeleitet und durchgeführt. Du konntest jederzeit selbst entscheiden, wozu du bereit bist und was du lieber nicht machen möchtest. Und gerade denjenigen, die sich denken, "das ist nix für mich", würde ich es umso mehr empfehlen! Die Offenheit der Gruppe und das Vertrauen, das entstand, war wirklich bewegend! Ich habe viele interessante und offene Menschen kennengelernt. Es ist Heilung geschehen, die dringend nötig war. Nirgendwo sonst im Alltag entsteht so schnell ein derartiges Vertrauen, wie auf solch einem Tantra Seminar. Klasse! Regina und ihre Assistenten haben das spitze gemacht!!  Ein sehr schönes Seminar, welches für mich wertvoller war als jeder Urlaub! Es war sicher nicht das letzte!
(A. Z. aus Grieskirchen, Teilnehmer des BeFree Tantra an Pfingsten)

"Wundervolle Erfahrung"
Insgesamt war das Pfingst Tantra Seminar eine "Wunder"volle Erfahrung für mich. Wieder bin ich an viele innere Grenzen gekommen, die ich teilweise überschreiten oder liebevoll annehmen konnte. Jetzt, nach dem Seminar, ist mein Herz voller Liebe. Die Rituale und Übungen haben mich erneut ein großes Stück zu mir selbst gebracht, mich, meinen Körper, mein Leben, meine Lust liebevoll anzunehmen und mich daran zu erfreuen. So viele wundervolle, tiefe, interessante und auch lustvolle Begegnungen, die sehr heilsam waren. Besonderen Dank an die Assistenten und Helfer des Seminars, die mir in so manchen schwierigen Momenten mit liebevollen und aufbauenden Worten zur Seite standen. Alles wurde durch sie perfekt organisiert, jedes Ritual liebevoll vorbereitet. Regina begeisterte mich wieder einmal mit ihrer tiefgründigen und zugleich witzigen Art. Gut Frohberg verwöhnte mich mit sehr leckerem Essen. Der kleine See lud mich zu einem kühlen Bad ein zu manchen lauschigen Stunden. Dieses Seminar war für mich Urlaub, Grenzerfahrung und Heilung.
(S. M. aus Plauen, Teilnehmerin des BeFree Tantra an Pfingsten)

Es war für mich wieder ein wunderschönes Seminar.
Habe mich wie in einer Vorstufe zum Paradies gefühlt, was, glaube ich, dadurch möglich wird, dass wir die Schlange auch lieben. Beim Ritual von Rena, welches auch wunderbar angeleitet war, war ich erst nur etwas irritiert, dass ich nur eine Matte weiter gehen sollte. So war es nicht mehr anonym, weil ich ja wusste, wer da saß. Doch dann war es eine sehr schöne Begegnung. Ganz herzliches Dankeschön TARA
(T. M. aus Heidelberg, Teilnehmerin des BeFree Tantra an Pfingsten)

Beglückende Transformation
Hallo Leute! Was war denn das? Wahnsinn oder ein Neuerwachen und Erblühen! Auch ich fühle mich wie NEU GEBOREN! Die wundervolle Begegnung mit Regina und allen anderen, ob vom Team oder als Gast, brachte mir sehr viel innere Heilung! So werde ich von mir aus mit Euch in meinen täglichen Gedanken und Meditationen verbunden bleiben! Mit einer liebevollen tantrischen Umarmung!
(T. K. aus Hannover, Teilnehmer des BeFree Tantra an Pfingsten)

Mein erreichtes Ziel: Erneut Lust und Freude am Leben!
Das Versprechen: Sexuell selbstbewusst und beglückt: Bedürfnisse kennen und zeigen, damit alle gewinnen! Mein erreichtes Ziel: Erneut Lust und Freude am Leben! In einem zutiefst erfüllend und vielfältig gestalteten Seminar habe ich Tantra und den spirituellen Hintergrund von Regina und ihrem Team mit ersten eigenen Erfahrungen kennen lernen dürfen. Erfahren habe ich, wie erfüllend und NEUE WEGE bahnend es ist, im geschützten Rahmen, meine bisher ungeliebte und als notwendiges Übel begriffene Männlichkeit anzusehen und in wunderbaren Ritualen zeigen zu können. Damit geschah Heilung in Liebe und Annahme, sinnliche Berührung auch ohne Orgasmus! Jetzt als Single oder später in einer neuen Partnerschaft möchte ich dauerhaft glücklich leben. Dazu ist es notwendig, meine Bedürfnisse zu erforschen, meine Gefühle wahrzunehmen und diese wertschätzend und wohlwollend zu zeigen und in der Schau anzunehmen, als Teil von mir. Das Ergebnis belebt und verändert in starkem Maße meine Grundstimmung zum Leben! Das Resultat ist Sinn stiftend! Offenheit und Mut ließen mich meine Komfortzone verlassen. Dieses Wagnis schenkte Herausforderungen und Erfolge auf meinem spirituellen Weg mit BeFree und Tantra. Mein Weg führte mich durch eine Lebenskrise. Er wurde mit liebenden Augen in der Reflektion gesehen, für richtig und gut befunden. Mir wurde gesagt, wie sehr verantwortlich ich es anstrebe durch diesen Prozess zu gehen mit Allem was dazugehört. Mir wurde sehr viel Ehre erwiesen! Ich bin sexuell selbstbewusst und beglückt! Durch die Rituale konnte ich meine sexuelle Sprache wiederfinden, und werde Sie zukünftig nutzbar erleben. Mein inneres Lust-Navigationssystem wurde entdeckt und aktiviert. Ich werde ihm in Zukunft folgen. Nach eigenem Erleben, bin ich überzeugt davon, das es Regina jederzeit möglich ist mittels Aufstellungen sexuelle Blockaden und Widerstände schrumpfen zu lassen oder ganz zu auflösen. Nach dem Abend der Begegnung im Tantra-Ritual bin ich beglückt und in tiefer Freude, ohne Peinlichkeit! Danke! Pfingstsonntag bin ich ein Jahr älter geworden! Dies habe ich durch zwei Anliegen für mein Neues Lebensjahr gestärkt. Ich bitte um die Kraft der Liebe. Liebe zuerst zu mir selbst. Liebe zu den Menschen, denen ich begegnen darf. Liebe zur Schöpfung. Ich bitte um die Kraft der Wahrnehmung! Am Pfingstsonntag bin ich traurig aufgewacht und fragte mich, ob die Vergangenheit mich wieder eingeholt hätte und ich es nicht schaffen kann ins Neue zu gehen! Aber auch das ist Authentizität. Annehmen dessen was ich fühle und leben kann! Auch, wenn ich traurig bin und auch neidisch auf andere, die so viel Lust und Freude dabei hatten. Ich war dagegen voller Angst, aber zugleich voller Hingabe! Ja, es ist richtig! Ich lasse dabei mich und auch meine Hüllen fallen! Es wurden mir zum Starten in mein neues Lebensjahr viele Wünsche erfüllt! Es wären so viele wundervolle Frauen zu nennen, stellvertretend nenne ich eine: Sehen können, trotz Blindheit einer besonders attraktiven jungen Frau. Diese zeigte mir die besondere Schönheit der Schöpfung beim Morgenspaziergang und beim Malen. Es war eine Ehre und besonders schönes Geschenk voller Vertrauen rückwärts in die Luft und dann auch nach hinten zu springen, um von den Männern aufgefangen und durch den Saal in drei Metern Höhe getragen zu werden. Die Frauen sangen ein Geburtstagsständchen dazu! Einzelgespräche und wundervolle Begegnungen zeigten mir mein Leben voller Wunder! Wunder die geschehen durch Hingabe! Mit dem Hören auf meinen Verstand, hätte ich das Seminar vorzeitig abgebrochen und wäre mit leeren Händen nach Hause gefahren. Aber ich bin meiner Intuition, meinem Herzen gefolgt. Es wurden mir Geschenke in der vollen Fülle gegeben! Der „Kurs in Wundern“ geht weiter, im Alltag kann das Erlebte Früchte bringen. So freue ich mich schon heute auf das nächste Seminar im Herbst! Danke und Namasté!
(T. K. aus Hannover, Teilnehmer des BeFree Tantra an Pfingsten)

Ich bin heimgekehrt und nach 3 Tagen noch immer in Hochstimmung
Erfüllt von den Erlebnissen, Erfahrungen und Erinnerungen des Pfingst-Seminars bei Regina und Team bin ich heimgekehrt und nach 3 Tagen noch immer in Hochstimmung. Regina führte liebe- und humorvoll durch das Seminar, die Assistenten und Helfer rundeten durch ihre engagierte Mitarbeit die Veranstaltung super ab. Regina und allen meinen allerherzlichsten Dank! Ich kam wieder an meine Grenzen, habe mich teilweise aus der Komfortzone getraut, manchmal wieder frustriert zurückgezogen und wieder einen neuen Anlauf genommen. Ja, das Leben zu erweitern, neue Anteile zu sehen, andere interessante Menschen kennen zu lernen, Herzumarmungen zu geben und Sympathie zu erleben und zu empfangen, das ist sooooo schön. Ein einzelnes Seminar ist viel zu kurz. Und morgens die Wanderungen durchs Käbschütz-Tal - wie ein Gesamtkunstwerk der Natur - ich fühlte mich Gott und seiner Schöpfung sehr nahe. Freue mich schon aufs nächste Seminar im Herbst.
(C. B. aus Horb, Teilnehmerin des BeFree Tantra an Pfingsten)

Dies war mein erstes Tantra-Seminar 
in dieser Dauer und Größe und war gespannt, wie dies auf mich wirken würde. Die Intensität durch die Dauer hat sich deutlich bemerkbar gemacht. Ich kam sehr stark in meine Emotionen und die täglichen Meditationen brachten gute, nicht immer schöne Erkenntnisse. Durch die Größe gab es eine wunderbare Vielfalt an Erfahrungen mit anderen Menschen - Männern wie Frauen. Ich fühlte mich nie allein unter vielen, es gab immer einen Halt, emotional und körperlich. Hohe Erwartungen für das Tantra Pfingst-Seminar hatte ich nicht, ich wollte offen sein für das was sich zeigt. Das was sich gezeigt hat, war dann mehr als ich mir hätte vorstellen können. Tolle Menschen, tiefes Erleben, neue Erkenntnisse und der Ruf der Frau, den ich schon lange hören wollte. Namasté
(H. E. aus Karlsruhe, Teilnehmer des BeFree Tantra an Pfingsten)

Frühlingserwachen und Befreiung zu mir selbst
Für mich war das Tantra an Pfingsten Frühlingserwachen und Befreiung zu mir selbst. Die am Seminarbeginn gestellte Frage „Was würde geschehen, wenn für Dich ein Wunder geschieht? “ beantwortete ich in meiner Männerfamilie am ersten Tag. Meine persönliche Antwort: „Wenn ein Wunder geschehen würde wie im Himmel, würde ich mit drei Frauen zugleich zusammen kuscheln“. Dies war ein insgeheimer Wunsch aus Zeiten der Pubertät und des intensiven Bluestanzens in Partykellern. Eigentlich kaum vorstellbar und an Wunder glaube ich als aufgeklärter Mann eigentlich auch nicht. Und dann geschah es: Ritual am letzten Abend mit jeweils immer 4 männlichen Marsbewohnern und 4 weiblichen Venusbewohnerinnen auf entsprechenden Inseln im Weltall. Mit verbundenen Augen wurde ich auf eine Insel mit freundlich einladenden Venusbewohnerinnen geführt und durfte Wünsche äußern. Mit Herzklopfen und Mut äußerte ich meinen Herzenswunsch: Bluestanzen mit drei Frauen gleichzeitig und fast nichts an. Und mein Wunsch wurde auf eine Weise erfüllt, wie ich sie mir in meinen kühnsten Träumen nicht hätte ausmalen können. Lust und Freude in mir. Und gewaltig verstärkend: Lust und Freude um mich herum auf der Venus. Und dann noch ein Nachschlag gemeinsames Kuscheln hinterher. Es gibt Wunder doch! Und das Beste: ich habe gelernt, selber dazu beizutragen, in dem ich ganz bei mir bin. Und wage, meine intimsten Bedürfnisse ohne Scham zunächst mal mir selbst einzugestehen und zu erlauben. Und dann als möglichst konkrete Wünsche nach außen zu tragen. Turbomäßig hilfreich dabei: die immer wieder von Regina gegebenen Impulse, in die Stille zu gehen, das „Gedankengeplapper“ und Kopf-Kino in mir abzuschalten und mich selbst davon überraschen zu lassen, was die dann hörbar werdende Stimme meines Herzens mir sagt. Schon in zwei Tagen wieder zu Haus lebt das spürbar weiter in mir. In Kontakten und Beziehungen erlebe ich mich mutiger. Herzklopfen nehme ich als inneres Zeichen, mal einen Schritt weiter zu gehen beim mich Öffnen, beim mich Zeigen, beim zu mir stehen und beim bei mir bleiben. Ein Geschenk dass ich aus dem Tantra Pfingst-Seminar mitgenommen habe und gerne in mir bewahre. Und ebenso hilfreich und Öffnung bewirkend der Auftrag für Seminar-Pausen: Stelle einem Partner und später einer Partnerin „unerhörte“ Fragen, die in Dir sind, aber auf die bisher nie Antworten gehört wurden. Dies schenkte mir Gelegenheit, Erfahrungen mit Mannsein und Frausein in Begegnungen auf intensiv verdichtete Weise zu erfahren und zu erweitern. Mein Fazit zum Seminar: Tantra an Pfingsten verdichtet Leben. Es verführt mich neu zum Leben und zum tiefer gefühlten Lebendig sein. In vielfältigen Herzensbegegnungen erweiterte sich mein Beziehungshorizont auf die fabelhafteste Weise. In den wunderbar gut organisierten Seminarsituationen fühlte ich mich stets gut aufgehoben, konnte mich gut anvertrauen und frei machen von alten Mustern der Scham und der Angst. Ein großer Dank an die liebevollen Helfer und die Herzenspräsenz von Regina. Mein Fazit zu meinem Leben: „Ich will noch ein bisschen was Blaues sehen, und will noch paar eckige Runden drehn, und dann erst den Löffel abgeben - eebn! “
(Zitat: Wolf Biermann: Das kann doch nicht alles gewesen sein - Lied vom donnernden Leben)
(M. H. aus Dortmund, Teilnehmer des BeFree Tantra an Pfingsten)

Ich bin wieder zum Leben erwacht, mit Lächeln im Herzen, Kraft und Lebensfreude!
In Worte kann ich kaum fassen, was ich hier erlebt habe – ich habe mir in diesen Tagen nun endlich DAS LEBEN GENOMMEN – wörtlich – nachdem ich in einer Übung Körperstarre, meinen eigenen Tod mit Beerdigungsmusik, erlebt hatte. Mein LEBEN nehmen, in die eigene Hand, das ist was Wunderbares – ich bin wieder zum Leben erwacht, mit Lächeln im Herzen, Kraft und Lebensfreude! Ein Aufbruch in ein neues Leben! Ich danke Regina mit Ihrer einfühlsamen Art und bin stolz auf meinen Mut, teilzunehmen, alle Angebote mitzumachen und durch meine Peinlichkeiten und Ängste durchzugehen und diese zu erleben – als Lohn meine unbegrenzte Freiheit und HEILUNG. Danken möchte ich Euch allen, die mich ertragen haben und vor allem auch Frank, einem Teilnehmer, der mit seinem Gesang - einer Stimme aus dem Herzen kommend, eine Brücke zu meinem Herzen geschlagen hat und mein Herz erbeben ließ – denn damit konnte ich das Rätsel des JOKERs aus Reginas Familienaufstellung – meiner Aufstellung sehr schnell lösen - und mein Problem bekam damit eine unvorhergesehene WUNDER-VOLLE Lösung! UND dieser Joker steht mir nun jederzeit zur Verfügung – er hat bereits in den 2 Tagen seit dem Seminar mein Leben sehr verändert! MERCI - DANKE - THANK YOU Euch Allen!
(C. H. aus Winkelhaid, Teilnehmerin des BeFree Tantra an Pfingsten)

Für mich war es das erste Mal,
dass ich an einem Tantraseminar teilgenommen habe. Gedanken, die mich im Vorfeld beschäftigten: Allein als Frau, geht das denn? Oh Gott, was wird mich erwarten? Welche Menschen werden mir begegnen? Ich bin wundervollen Menschen begegnet, die mich so liebevoll in diesen Tagen begleitet und berührt haben. Mir ist es gelungen, mich ganz auf all die wundervollen Angebote einzulassen. Und JA .. . allein als Frau an einem Tantraseminar bei Regina teilzunehmen - absolut empfehlenswert! Herzlichen Dank an Regina und ihre Assistenten, die ein wunderbares Programm aus Meditationen, Ritualen und Aufstellungsarbeit vorbereitet haben. Ich habe wieder zu mir gefunden .. . und zu meinen Bedürfnissen. Und bin dabei einem ganz besonderem Mann begegnet ... Ich freue mich auf das nächste Seminar, an dem ich teilnehmen werde. Susann
(S. J. aus Potsdam, Teilnehmerin des BeFree Tantra an Pfingsten)

Habe mich gefühlt, wie in einer Vorstufe zum Paradies, 
was, glaube ich, dadurch möglich wird, dass wir die Schlange auch lieben. Meine Grenzen wurden mir diesmal sehr deutlich. Hier das Seminar und dann wieder mein Alltag. Ja, es gibt die Trennung noch auch wenn ich schon sehr mutig lebe. Bin mit einem großen Respekt vor meiner Komfortzone nach hause gefahren. Auch wieder mit großem Respekt vor Regina und allen Assistenten und Helfern. Ihr seid präsent und ich fühle mich angenommen und geliebt. Ihr steht in Verbindung und seid ein Kanal für mich. Aber auch alle Menschen, die da sind. Danke
(T. M. aus Heidelberg, Teilnehmerin des BeFree Tantra an Pfingsten)

BeFree Tantra Institut Regina Heckert hat 4,97 von 5 Sternen | 920 Bewertungen auf ProvenExpert.com

Veranstaltungen:

  • 1.01. - 31.12.

    Termine 2018

    Tantraseminare Urlaubsseminare
    Ostern Pfingsten Herbst
    Tantramassagen
    Tantra-Retreat
    Tantra an …

Täglich neu:

Lustmolch und Tantramaus

Glück kommt vom Geben